WNT verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WNT erfindet einen Klassiker neu

01.04.2014

WNT EcoCut

Das Multifunktionszerspanungswerkzeug EcoCut von WNT war bei seiner Einführung auf dem Markt im Jahr 1993 das erste seiner Art. In der heutigen Zeit, in der Bauteile und deren Fertigungsverfahren immer komplexer werden, zahlt sich sein vorausschauendes Design voll und ganz aus. Mehrere einzelne Zerspanungswerkzeuge sind in diesem einem Werkzeug kombiniert - ein enormer Gewinn für die Steigerung der Produktivität.

EcoCut ist so beschaffen, dass mit diesem einen Werkzeug bis zu vier verschiedene Bearbeitungsverfahren durchführbar sind. Verschiedene Bearbeitungsprozesse werden vereint, das Wechseln von Werkzeugen entfällt, die Rüstzeit wird stark verkürzt und die Maschinenauslastung erhöht. Für das Jahr 2014 hat WNT eine Reihe von Weiterentwicklungen des ursprünglichen EcoCut-Konzepts angekündigt, darunter die Ergänzung der Wendeplatten um neue Dragonskin-Sorten, erhöhte Sicherheit bei der Bearbeitung durch die Verwendung von Torx-Plus-Schrauben zur Sicherung der Wendeplatten sowie die Highlight-Nickelbeschichtung von WNT für die Trägerwerkzeuge.  

Ob beim Bohren, mit stehendem oder rotierendem Werkzeug oder beim Drehen von Plan, Innen- und Außenkonturen, ist und bleibt der EcoCut das führende Werkzeug für eine vielzahl von Herausforderungen. Die EcoCut-Werkzeuge sind in drei Ausführungen erhältlich: EcoCut Mini ist eine Vollhartmetall Variante des Werkzeugs, für Bohrungen von 4 – 8 mm Durchmesser. EcoCut Classic ist die Wendeplatten-Version, mit der Durchmesser zwischen 8 und 32 mm bearbeitet werden können. Mit dem größeren EcoCut ProfileMaster der Bohrungen ab Durchmesser 10 mm bearbeiten kann, können zudem auch Einstiche gefertigt werden. 

Die Verbesserungen bei den Wendeplatten umfassen den Einsatz der WNT Dragonskin-Beschichtung und drei neue Hartmetallsorten, die ideal für die Bearbeitung einer großen Bandbreite an Materialien und für verschiedene Anwendungen geeignet sind. Für die allgemeine Stahl- und bearbeitung ist die Dragonskin-Sorte HCR1425 mit der weiterentwickelten AL2O3-TiN CVD-Beschichtung vorgesehen, die bei erhöhten Schnittgeschwindigkeiten ausgezeichnete Verschleißfestigkeit bietet. 

Für die allgemeine Stahlverarbeitung fällt die Wahl auf die AL2O3-TiN CVD Dragonskin-Sorte HCR1435, diese ist ideal für unterbrochene Schnitte, schlechte Bearbeitungsbedingungen und allen anderen Anwendungen mit hohen Zähigkeitsanforderungen. Die dritte Variante ist die universelle Dragonskin-Breitbandsorte HCN2430 mit einer TiALN PVD-Beschichtung. Sie eignet sich für die Verabeitung von rostfreiem Stahl, hochwarmfesten Materialien, Stahl und Gusseisen.  

Durch die Einführung dieser neuen Dragonskin-Sorten wurde die Leistungskraft des EcoCut erheblich erhöht: Bei der Verarbeitung von Stahl mit einer Wendeplatte der Sorte HCR1425 liegen die Schnittdaten zum Beispiel zwischen 100 – 150 m/min, der Vorschub bei 0,1 – 0,17 mm und die Schnitttiefe bei 1 – 3,5 mm bei einer Standzeit von 87 Minuten – 40 % länger als die Vorgänger-Wendeplatten. Die Produktivität stieg um 30 % und die Kosten für Bauteile sanken um 19 %. Die Steigerungen bei den Standzeiten sind mit der Sorte HCR1435 noch beeindruckender, bei denen sie um 71 % gesteigert werden können. Mit der Sorte HCN 2430 können die Standzeiten sogar um 76 % erhöht werden.

Durch diese Steigerung der Schnittgeschwindigkeiten und Vorschübe wurde auch die Erhöhung der Sicherheit der Wendeplattenklemmung wichtig. WNT hat das durch den Einsatz des Torx-Plus-Systems erreicht. Torx-Plus Schrauben verbessern die Übertragung des Anzugmoments und vereinfachen das Handling. Oftmals steht die Wendeplatte im Fokus des Verbesserungsprozesses. Durch die Verwendung seiner Highlight-Beschichtung hat WNT jedoch die Leistungsstärke des Werkzeughalters selbst erhöht. Diese silberfarbene Nickelbeschichtung reduziert Reibung und somit den Verschleiß durch Reibung am Werkzeughalter, ist für die Optimierung des Spanabflusses mitverantwortlich und bietet gleichzeitig noch einen ästhetischen Anblick. Weiterhin wird der Spanabfluss bei Werkzeugen mit einem Längen/Durchmesserverhältnis von 2,5 durch die Verwendung eines rückwärts gerichteten Kühlmittelstrahls unterstützt.  

„Mit diesen Veränderungen in der etablierten EcoCut-Serie haben wir auf die veränderte Nachfrage unserer Kunden am Markt reagiert, denen wir nun höhere Produktivität, maximierte Maschinenauslastung und reduzierte Fertigungskosten bieten können. Durch die Möglichkeit, verschiedene Bearbeitungsprozesse effizient in einem einzigen Werkzeug zu vereinen, entstehen zahlreiche Vorteile, darunter ein geringerer Bestand an Zerspanwerkzeugen und damit verbundene geringeren Kosten“, sagt Klaus Lupfer, Produktmanagement WNT. 

Aktuelles