WNT verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Pneumatisch, magnetisch, mechanisch - innovativ

22.09.2016

Fertigungsunternehmen sind einem stetig wachsenden Kostendruck ausgesetzt und müssen Wege finden, wie sie wirtschaftlich bleiben können. Oftmals suchen sie ihr Heil in der Optimierung von Maschine und Werkzeug, vergessen dabei aber oftmals das enorme Potenzial, das ihnen die Werkstückspanntechnik bietet. Genau hier setzt der Zerspanungsspezialist WNT an und hat deshalb sein Angebot an höchst leistungsfähigen Spannsystemen weiter ausgebaut. Mit den neuen magnetischen und pneumatischen Spannsystemen von WNT können Rüstzeiten stark reduziert und die Kapazität der Werkzeugmaschinen maßgeblich erhöht werden.

Einfach anziehend – die neue Magnetspanntechnik von WNT

Langwierige Rüstzeiten durch schwer einspannbare Werkstücke machen Anwendungsprozesse oft unnötig langsam und beeinflussen die Produktivität in der Fertigung maßgeblich. Mit der neuen Magnetspanntechnik von WNT, die systemneutral und in allen gängigen Bearbeitungszentren genutzt werden kann, gelingt es, Rüstzeiten stark zu reduzieren und damit Fertigungskapazitäten zu gewinnen.

Dies wird nicht nur durch die schnellen Spann- und Umrüstvorgänge gewährleistet. Neben der Reduzierung der Maschinenstillstandzeiten bietet das System eine effektivere Werkstückbearbeitung. So kann das Werkstück von fünf Seiten in einer Aufspannung bearbeitet werden und ist dennoch absolut sicher fixiert. Gerade bei sehr großen, ausgefallenen und schwer spannbaren Formen wirkt sich diese Eigenschaft positiv aus, denn ein Nachjustieren oder weiteres Einspannen ist oftmals nicht mehr notwendig. Per Knopfdruck wird die Spannplatte innerhalb von Sekunden mit Strom aktiviert, danach kann der Bearbeitungsprozess ohne weitere Energiezufuhr durchgeführt werden. Das heißt: Einmal aktiviert bleibt die volle Spannkraft dauerhaft erhalten. Der absolute Clou ist aber die stromunabhängige Statusanzeige. Der Bediener erkennt auf einen Blick, ob die Magnetspannplatte aktiviert ist und kann somit Arbeitsunfällen durch nicht gespannte Werkstücke vorbeugen.

 

Polverlängerungen bieten perfekte Auflage des Werkstücks

Die 3-Punkt-Auflage der festen Polverlängerungen dienen dem Werkstück als ideale Auflagefläche und schaffen die besten Voraussetzungen für die Fünfseitenbearbeitung. Die magnetische Kraft der Magnetspannplatte ist so ausgelegt, dass die Polverlängerungen effektiv die Magnetkraft weiterleiten und komplexe ferromagnetische Werkstücke sicher gespannt werden können. Zusätzlich passen sich flexible Polverlängerungen mit Achsverschiebung an rohe und unebene Oberflächen an, dadurch lassen sich selbst Rohteile schnell spannen und in einem Arbeitsgang von fünf Seiten bearbeiten. Durch die flächige Fixierung mit den beweglichen Polverlängerungen werden zudem Vibrationen am Werkstück minimiert. Dies wirkt sich werkzeugschonend aus und führt zu höheren Werkzeugstandzeiten und verbesserten Oberflächengüten.

 

Eine sinnvolle Ergänzung

Die Magnetspanntechnik von WNT ist für innovative und wirtschaftlich denkende Fertigungsunternehmen sicherlich eine interessante Spannlösung und sinnvolle Ergänzung zu den mechanischen Spannmitteln. Anwender profitieren von der Bedienerfreundlichkeit und hohen Sicherheit des Systems, Betriebsleiter und Geschäftsführer werden die enorme Effizienz und verbesserte Maschinenauslastung zu schätzen wissen. Denn mit der magnetischen Spannlösung ist eine Erhöhung der Maschinenkapazitäten bis zu 50 % keine Seltenheit, was die Kosten für die Investition in dieses System schnell wieder relativiert.

 

Der Rüstzeitoptimierer: Pneumatisches Nullpunktspannsystem

Wenn es darum geht, Maschinenkapazitäten auszureizen und Rüstzeiten auf ein Minimum zu reduzieren, kommt man an dem pneumatischen Nullpunktspannsystem von WNT nicht vorbei. Mit ihm werden Fertigungsprozesse nachweislich beschleunigt, gleichzeitig aber auch höchste Präzision und Prozesssicherheit gewährleistet.

Wie bei dem mechanischen MNG Nullpunktspannsystem von WNT, wird das Einspannen von Werkzeugen auch bei dem pneumatischen Nullpunktspannsystem maßgeblich erleichtert und damit die Produktivität bei der Fertigung stark erhöht. Unternehmen, die bei der Fertigung von Werkstücken lange Rüstungszeiten und kurze Bearbeitungszeiten haben, profitieren von der Investition in dieses System. Denn durch die Nutzung werden die Rüstzeiten minimiert und somit die Maschinenauslastung erhöht. Das wiederum führt zu einer deutlich höheren Wirtschaftlichkeit. Ein weiterer Pluspunkt ist die lange Lebensdauer des Systems. Sämtliche Komponenten, wie Grundkörper, Spannbolzen und Spannschieber sind aus gehärtetem Edelstahl und damit absolut korrosionsbeständig. Darüber hinaus ist das wartungsfreie Spannmodul hermetisch abgedichtet, sodass weder Späne, Staub noch Kühlmittel eindringen können.

 

Enorme Prozesssicherheit durch Selbsthemmung

Das pneumatische System bietet ein höchstes Maß an Prozesssicherheit durch seine präzise Kurzkegelzentrierung und der selbsthemmenden Verriegelung. Dies garantiert eine Wechselwiederholgenauigkeit <0,005 mm. Die Spannschieber werden durch Federkraft geschlossen und verriegeln den Spannbolzen durch Verwendung von 15° Schrägen an Spannbolzen und Spannschieber. Zusätzlich zur Federkraft kann durch die Power-Funktion die Kolbenflächen mit Druckluft beaufschlagt werden. Dadurch werden die Einzugskräfte um bis zu 300 % erhöht, sodass auch deutlich höhere Zerspanungsparameter möglich sind. Das wiederum beschleunigt den Zerspanungsprozess und erhöht die Produktivität in der Fertigung. Die Einzugskräfte betragen bei Aktivierung nachweislich 25 kN und fixieren das Werkstück in der Anwendung absolut zuverlässig. Die mechanische Verriegelung erfolgt über das Federpaket und ist selbsthemmend sowie formschlüssig, d. h. während der Bearbeitung muss keine Druckluft anliegen. Zum Öffnen der Module reicht eine Druckluftbeaufschlagung von maximal 6 bar.

 

Eine zukunftsträchtige Entscheidung

Die Investitionen in ein neues Spannsystem will wohl überlegt sein und sollte natürlich den Anforderungen entsprechen. Es gilt abzuklären, ob die vorhandenen Werkzeugmaschinen möglichst unkompliziert mit dem Spannsystem nachgerüstet werden können und ob auch ein langfristiger Nutzen daraus resultiert. Für diese zukunftsträchtige Entscheidung stehen Ihnen natürlich die Spezialisten von WNT zur Seite. Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin unter der gebührenfreien Servicenummer 0800 921 0000 - die Anwendungstechniker im Außendienst beraten Sie gerne. 

Aktuelles