WNT verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bei Hope wird ein Traum wahr – und WNT ist mit von der Partie

24/10/2018

Ein Komplettbike zu bauen war der Traum von Ian Weatherill und dem inzwischen verstorbenen Simon Sharp, den Gründern von Hope Technology. Jetzt wird dieser Traum wahr: Das neue Hope HB160 All-Mountain-/Trail-Bike mit Carbonrahmen kommt auf den Markt. Bei seiner Entwicklung griff Hope Technology auf das große Fachwissen zurück, um die Regeln für die Fahrradproduktion praktisch neu zu schreiben.

Ziel des Unternehmens war dabei keineswegs, neue Maßstäbe zu setzen. Der Grundsatz, keine Kompromisse einzugehen, führte aber schließlich zu einem Bike, an dem kaum etwas den bisherigen Standards entspricht. Ziel des Unternehmens war dabei keineswegs, neue Maßstäbe zu setzen. Der Grundsatz, keine Kompromisse einzugehen, führte aber schließlich zu einem Bike, an dem kaum etwas den bisherigen Standards entspricht. Dank unserer Expertise in der Entwicklung und Fertigung von Komponenten waren wir in der Lage, das gesamte Projekt darauf auszurichten, das nach unseren Vorstellungen perfekte Bike zu entwerfen“, so Ian Weatherill.

Hope Technology griff dabei nicht nur auf das Know-how im Bereich Carbonfaserherstellung zurück. Das Unternehmen blieb auch seiner Philosophie „Made in Barnoldswick“ treu und produzierte mit Unterstützung des Werkzeuganbieters WNT alle Formwerkzeuge selbst. „Die Formwerkzeuge herzustellen war der einfachere Teil des Projekts. Als Hersteller von Fahrradkomponenten haben wir uns die vergangenen 25 Jahre eine fundierte Fachkompetenz in Sachen Zerspanung erarbeitet“, so Lindley Pate, Works and Production Manager bei Hope Technology. „Und wenn es darum geht, die Zerspanungsleistung zu optimieren, vertrauen wir auf unseren Werkzeugpartner WNT; er spielte auch eine wichtige Rolle bei der Entwicklung der Zerspanungsstrategien für die Formwerkzeuge. Das Ergebnis ist eine hervorragende Verarbeitung und Passgenauigkeit, die sich im fertigen Bike widerspiegelt“.

Von unschätzbarem Wert für das Formwerkzeug-Projekt war die technische Unterstützung, die Hope Technology von Nigel Walls (Technical Sales Engineer bei Ceratizit UK) und Billy Poore (Applications Sales Engineer bei Ceratizit UK) erhielt. Zudem war Hope Technology bei der Geschwindigkeit, die dieses Projekt und die Entwicklungen an den Tag legten, auf die von der Ceratizit-Gruppe garantierte Lieferung der Werkzeuge am Folgetag angewiesen. Der technische Support und Service, den die Ceratizit-Gruppe der Hope Technology für die gesamten Zerspanungsmaßnahmen anbot, ist nichts Ungewöhnliches. Kunden, ob groß oder klein, können sich darauf verlassen, dass ihnen die Technical und Applications Sales Engineers von Ceratizit bei der Problemlösung mit ihrer Expertise zur Seite stehen.

„Die langfristige Beziehung zwischen Ceratizit und Hope Technology ist für beide Seiten ein Gewinn. Wir unterstützen ihre Fertigungsaktivitäten technisch und logistisch, während Hope Partner des Teams WNT Pro Cycling – unserem UCI-Profiradteam der Damen – ist. Hope stellt dafür eine Reihe von Komponenten zur Verfügung, darunter Naben und Laufräder. Diese Beziehung wird bei den zahlreichen Kundenveranstaltungen weiter vertieft. Das HB160 wird sein Debüt bei unserer nächsten Mountainbike-Veranstaltung für Kunden haben“, so Tony Pennington, UK & Ireland Managing Director.