WNT verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Team WNT holt sich 1. Platz bei der Allgäu Rundfahrt und spendet 12.050 € an Ärzte ohne Grenzen

28.07.2015

Das Team WNT radelte insgesamt 12.050 Kilometer und spendet pro Kilometer einen Euro an die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“.

Nahmen den Siegerpokal für das Team WNT entgegen: Claude Sun, Geschäftsführer von WNT (Mitte links) und Michael Blank, Leiter Marketing Service (Mitte rechts).

Mit Freude an der Sache dabei: Das Team WNT erkämpft sich den ersten Platz bei der Allgäu Rundfahrt und spendet 12.050 Euro an die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“.

Es war denkbar knapp, doch am Ende reichte es: Mit 12.050 geradelten Kilometer gewann das Team WNT die 35. Sparkassen Allgäu Rundfahrt des RSC Kempten und sicherte sich mit einem Vorsprung von 215 Kilometern den obersten Podiumsplatz vor dem Team AllgäuStrom.

Am 26. Juli fand die 35. Sparkassen Allgäu Rundfahrt des Radsportclub Kempten statt, an der rund 2000 Radsportler aller Leistungsklassen teilnahmen. Wie schon im letzten Jahr war auch wieder das Team WNT vertreten, das dieses Mal mit sage und schreibe 192 Teilnehmern an den Start ging. Claude Sun, Geschäftsführer der WNT Business Unit, zeigte sich bezüglich der regen Beteiligung begeistert: „Ich hätte niemals damit gerechnet, dass sich so viele Mitarbeiter für die Allgäu Rundfahrt anmelden würden. Delegationen aus unseren Niederlassungen in Deutschland, Italien, England, Spanien, Irland / Schottland, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Polen, Türkei und den Niederlanden fanden den Weg nach Durach, um bei der Allgäu Rundfahrt in die Pedale zu treten. Außerdem hatten wir Unterstützung vom „Team WNT Radhaus“ aus Reutte und den Ladies vom Team WNT Cycling UK“.

Der Grund für die hohe Beteiligung erklärt sich der WNT Geschäftsführer vor allem deshalb, weil sich das Unternehmen, wie schon im Vorjahr, dazu bereit erklärt hat, pro gefahrenen Kilometer einen Euro an die Hilfsorganisation „Ärzte ohne Grenzen“ zu spenden. „In der Firma wurde gar nicht mehr über die Anzahl der Kilometer gesprochen, die wir zurücklegen werden, sondern nur noch darüber, wie viel Geld wir wohl erradeln“, bemerkt Claude Sun, der selbst die große Tour von 135 km mitgefahren ist. „Ich freue mich für alle Mitarbeiter, dass wir für das Engagement mit dem ersten Platz belohnt wurden, aber noch mehr darüber, dass dadurch eine Spendensumme von 12.050 € zusammengekommen ist“, so der WNT-Chef nach der Siegerehrung.

Die enorme Anzahl an Anmeldungen spiegelt wider, welchen hohen Stellenwert der Radsport bei WNT einnimmt – und nicht ohne Grund, wie Claude Sun erklärt: „Kaum eine andere Sportart transportiert unsere Firmenwerte so gut, wie der Radsport. Wie im Unternehmen zählen hier Kampfgeist, Teamwork und sportliche Fairness. Das Fahrradfahren bildet diese Werte extrem gut ab und macht sie erlebbar. Außerdem bietet Radfahren noch einen weiteren Vorteil: Es hält fit und gesund!“

Aktuelles