WNT verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

WNT präsentiert CCR-Fräser auf 3. KNARR Präzisionstag

26/04/2017

Nach dem Fachvortrag fanden noch interessante Gespräche mit den Besuchern und dem Gastgeber Rainer Knarr (links) am Stand von WNT statt.

Als Ansprechpartner auf dem KNARR Präzisionstag: Regionalverkaufsleiter Aris Maul, Technischer Leiter Andy Kuklinski und Martin Gareis, Anwendungstechniker im Außendienst (v.l.n.r.).

Die Nummer 1 unter den Fräsern für trochoidale Fräsverfahren

Aus der Praxis für die Praxis – so lautete das Motto für den 3. KNARR Präzisionstag, der am 20. April 2017, in Helmbrechts über die Bühne ging. Ein interessantes Vortragsprogramm von Unternehmen aus den Bereichen Konstruktion, Werkzeug- und Formenbau sowie Kunststofftechnik bildeten den Rahmen der Veranstaltung. WNT nutzte den Anlass, um dem anwesenden Fachpublikum eines der Top-Werkzeuge für trochoidales Fräsen vorzustellen: den CircularLine CCR-Schaftfräser.

Nach einer kurzen Einführung und der Firmenpräsentation durch WNT Regionalverkaufsleiter Aris Maul, übernahm Andy Kuklinski das Mikrofon für seinen Fachvortrag zum Thema trochoidale Bearbeitungsverfahren. Der technische Leiter bei WNT referierte zunächst darüber, warum es mit trochoidalen Frässtrategien möglich ist, wirtschaftlicher zu produzieren und veranschaulichte seine Argumente mit interessanten Anwendervideos und Präsentationsfolien. Im Mittelpunkt seines Vortrags stand der CircularLine Fräser von WNT, der speziell für das trochoidale Fräsen konzipiert wurde. Kuklinski nahm den High-Performance-Schaftfräser genau unter die Lupe und erklärte die Besonderheiten des Werkzeuges. Die zahlreich erschienenen Besucher und die anwesende Fachpresse erfuhren, dass der CCR-Uni dank seiner legendären „DRAGONSKIN“-Oberfläche besonders verschleißresistent ist und ihm selbst hohe Temperaturschwankungen, die beim trochoidalen Fräsen entstehen, nichts anhaben können. Auch über den speziell eingeschliffenen Spanbrecher wurden die Zuhörer informiert. Durch ihn sei es möglich, so Kuklinski, die Spanlänge auf 2xD zu begrenzen, was selbst bei problematischen Materialien zu einer optimalen Spanausfuhr führen würde.

Weitere Infos und ein Produktvideo zum CircularLine CCR-Schaftfräser erhalten Sie hier.