WNT verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten.
Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Für höchste Prozesssicherheit!

28/06/2017

Das Spindelsystem mit Plananlage wird von vielen Maschinenbauern dank der hervorragenden Leistungen anerkannt und immer häufiger in Bearbeitungszentren eingesetzt. BT-FC ist ein Doppelkontaktsystem, welches zusätzlich zur Kegelanlage einen Kontakt zum Flansch herstellt und somit eine zusätzliche Plananlage generiert. Dies gewährleistet eine enorme Prozesssicherheit und deutlich höhere Standzeiten.

Einer der Hauptvorteile des BT-FC-Systems von WNT ist die erhöhte Steifigkeit bei der Bearbeitung. Grund hierfür ist die verbesserte Abstützung, wodurch eine weitaus höhere Biegefestigkeit der Werkzeuge erreicht wird. Der sogenannte „Face Contact“ in Verbindung mit der Kegelaufnahme wirkt Abweichungen entgegen, wodurch eine höhere Genauigkeit sowie eine optimale Oberflächengüte erreicht wird. Bei einer Bearbeitung, bei der seitliche Kräfte von 5 kN vorherrschen, würde ein Standardhalter beispielsweise um ca. 100 µm abweichen. Unter den gleichen Bedingungen mit dem BT-FC von WNT könnten die Abweichungen auf etwa 60 µm reduziert werden.

Durch den Face Contact werden aber auch Bewegungen in der Z-Achse verhindert. Gerade hohe Drehzahlen über 18.000 Umdrehungen pro Minuten führen dazu, dass sich die Spindel durch die Fliehkräfte ausdehnt und sich somit weitet. Dies kann ein Wandern des Maßes in Spindelrichtung bis zu 0,03 mm in der Z-Achse verursachen. Mit der Werkzeugaufnahme BT-FC gehören diese Bewegungen der Vergangenheit an, genauso wie die hohen Nachbearbeitungskosten oder ärgerlichen Reklamationen, die dadurch verursacht wurden.

Minimierte Vibrationen beugen Verschleiß vor

Das Auftreten von Verschleiß im Kegelbereich der Maschinenspindel und des Werkzeughalters ist ein großes Problem bei der hochgenauen sowie bei der HSC-Bearbeitung. Dieser Verschleiß wird von einer Oxidation verursacht, die sich durch Maschinenvibrationen und dem daraus folgenden Aneinanderreiben von zwei Metallflächen entwickelt. Die Plananlage schützt die Werkzeughalter gegen diese Oxidation, da die Maschinen-Vibration aufgrund der höheren Steifigkeit verringert wird. Die Standzeit der Maschinenspindel, des Werkzeughalters wie auch des Werkzeugs wird demzufolge deutlich verlängert.

Grundsätzlich kann man BT-FC und Standard MAS BT Systeme problemlos kombinieren, allerdings kommen die Vorteile des BT-FC Systems nur dann zum Tragen, wenn die Werk-zeugspindel eine geschliffene Plananlageflache besitzt. Einige der größten Werkzeugmaschinenhersteller verbauen bereits bei allen SK/BT Werkzeugmaschinen ausschließlich Spindeln, die für eine zusätzliche Plananlage der Werkzeugaufnahmen ausgelegt sind. Meist sind diese Spindelversionen nicht mehr als Sonderausstattung aufgelistet und längst Standard. Fertigungsunternehmen, die von den Vorteilen der BT-FC Werkzeugaufnahme profitieren möchten, sollten sich daher beim Maschinenbauer direkt erkundigen, ob ein Face Contact mit ihrer Werkzeugspindel möglich ist.

Aktuelles